Sparten der Zaubershows

Welche Sparte der Zauberei vertritt Zauberer Ingolf Schmidt?

Wie kam ich zu meiner Sparte?

Wie es anfing mit 14 Jahren

Ich erinnere mich sehr gerne an meinen ersten Zauberzirkel in Staßfurt zurück. Dort waren nur ca. 15 Mitglieder, aber fast alle hatten eine buchbare magische Darbietung. Die Highlights waren mit Sicherheit die zwei Illusionsshows. Dort wurde zum Beispiel die Mitte der Assistentin verschoben und es gab einen Platztausch mit der Fluchtkiste. Alles war sehr bühnenwirksam und aufwendig.Heute sieht das in einem großen Maßstab bei den Ehrlich Brothers.

Dann gibt es noch die Sparte allgemeine Zauberkunst mit einer Fülle von Kunststücken. Aus Kisten sind Tücher erschienen oder es sind Seile zerschnitten und wieder restauriert worden. Das alles wurde mit einem lustigen Text vorgeführt. Das haben dann die anderen Mitglieder so vorgeführt.

Von meiner Sparte bin immer noch begeistert

Mangels Taschengeld habe ich mich dann auf die Manipulation konzentriert. Bälle vermehren sich zwischen den Fingern oder Karten verschwinden in den Händen. Das habe ich dann mit Musik untermalt. Heute mische ich die allgemeine Zauberei mit der Manipulation. Das Üben von damals kommt mir heute sehr zu Gute. Mein Ziel ist es, alle Gäste vollständig zu verblüffen und das mit einem amüsanten Vortrag zu würzen. So zeige ich heute Handfertigkeiten mit Vortrag.

>> Meine aktuelle Zaubershow

>> zurück zum Blog